Benoît and the Mandelbrots

Über Benoît and the Mandelbrots

English Deutsch Español

Benoît and the Mandelbrots verstehen den Laptop als ihr Hauptinstrument und widmen sich vor allem dem Live-Coding, dem Programmieren in Echtzeit. Sie nutzen die Programmiersprache als auf den ersten Blick unintuitives, doch gleichzeitig ausdrucksstarkes Interface zwischen Mensch und Maschine um mit ihr Klang und Musik zu improvisieren. Klangliche Konzepte und Strukturen werden hierbei live als Quelltext formuliert und vom Computer interpretiert. Die Laptop-Musiker sind über ein Netzwerk verbunden, welches ihnen ermöglicht sich zu synchronisieren, zu kommunizieren und Daten auszutauschen. Mit der Flexibilität des Live-Codings werden die Klänge passend für die jeweilige Aufführung und das jeweilige Publikum erzeugt.

Da jede Aufführungssituation einzigartig ist und das Improvisieren die grundlegende Arbeitsweise der Gruppe ist, führt die Band keine Werke im klassischen Sinne auf, sondern fasst ihr gesamtes Oeuvre und die zugrundeliegenden Konzepte als ihr Gesamtwerk auf, welches mit jeder Aufführung wächst. Die musikalischen Ergebnisse reichen hierbei von Electronica und Ambient zu Experimental, Noise, Drones and Avantgarde, je nach Anlass, Publikum, Aufführungsort und Ablauf der kollektiven Improvisation.

Das Ensemble wurde im Winter 2009 von Studenten des IMWI (Institut für Musikwissenschaft und Musikinformatik) der Hochschule für Musik Karlsruhe gegründet. Seitdem haben sie mehr als 60 Konzerte an verschiedensten Orten und Veranstaltungen gegeben, namentlich auf dem BEAM Festival 2012 in Uxbridge, dem SuperCollider Symposium 2012 in London, dem Network Music Festival 2012 in Birmingham, dem Laptops Meet Musicians Festival 2011 in Venedig, der next_generation 4.0 am ZKM Karlsruhe, dem SuperCollider Symposium 2010 in Berlin und der LINKS Biennale für Neue Musik 2010 in Heidelberg. Beim Prix Ars Electronica 2012 erhielten sie eine Honorary Mention in der Kategorie Digital Musics & Sound Art.

(Von links nach rechts)

Matthias Schneiderbanger

Web: matthias-schneiderbanger.de.

Holger Ballweg

Web: uiae.de.

Patrick Borgeat

Web: cappel-nord.de.

Juan A. Romero

Web: rukano.de.